Texte

Wie gut geschriebene Texte entstehen 5 Thesen für unterhaltsame Texte

Ein Bericht von Peter Vennebusch vom 29.06.2018

Gute Texte helfen Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Doch wie sage ich es meinem Kinde? Weniger ist oft mehr. Gute Texte verfassen ist eine Kunst, die gelernt sein will.

Deshalb sollte sich jemand, der sich mit dem Thema „Text“ befasst, gut überlegen, was zu sagen wäre. Ich habe einmal fünf wesentliche Punkte zusammen gefasst. Hierbei handelt es sich um Empfehlungen, die ich aus meiner eigenen Praxis heraus aufgespürt habe.

Eindeutige Botschaft formulieren
Um den heißen Brei herum schreiben bringt nichts. Die eindeutige Botschaft muss klar und schnell lesbar und begreifbar sein. Je nach Thema kann diese eindeutig, sachlich, ernsthaft, spaßig oder oberflächlich formuliert sein. Der Text muss zum Produkt passen und zur Zielgruppe. Treffen Sie den richtigen Ton!

Zielgruppengerechte Texte formulieren
Wie sieht meine Zielgruppe aus? Wie tickt diese? Welche Vorstellungen hat diese? Preiswerte Produkte werden anders beschrieben als Luxusartikel. Der Ton macht die Musik. Konzentration aus das Wesentliche führt zum Erfolg.

Mediumgerechte Texte
Texte für einen Blog, Social Media Artikel, Internetbeiträge, Prospekttexte und Anzeigentexte. Jeder Werbeträger und jedes Werbemedium hat seine Besonderheiten. Darauf ist generell zu achten. Im Web dürfen Texte kürzer und auch schlagkräftiger formuliert sein. Im Printbereich hat die Leserin und der Leser sicher etwas mehr Zeit die Texte zu lesen. Trotzdem – Texte müssen systemrelevant sein und zum Medium passen.

Texte in der richtigen Tonalität
Auf dem Markt seine Produkte anbieten und schreien. Das ist für mich der Ursprung zielgerichteter Kommunikation. Was der Marktbeschicker dort seinem Publikum an den Kopf schreit ist doch die genialste Form der Kommunikation. Kann der Händler doch die Reaktion der Marktbesucher direkt erkennen. Doch überall dort, wo „Gute Texte“ das „Verkaufen“ unterstützen sollen, gibt es keine direkten Dialoge. Deshalb muss die Textaussage absolut die Zielgruppe treffen und den richtigen Ton finden. Das Thema „Tonalität“ ist genauso gut und wichtig wie alle grafischen Elemente. Eine Luxushandtasche oder Parfüm wird folglich anders beworben als ein neues Smartphone, Auto oder Spülmittel.

Bandwurmtexte versteht niemand
Seit vielen Jahren immer das gleiche. Textlängen über drei, vier und noch mehr Zeilen. Ohne Punkt und Komma. Am Ende des Satzes weiß niemand mehr um was es eigentlich geht. Um den heißen Brei schreiben können wir gut. Und tun uns keinen Gefallen damit. Weil niemand schnell genug versteht um was es eigentlich geht. Deshalb gibt es nur einen Tipp. Kurze, prägnant formulierte Texte formulieren. Eine Aussage, ein Satz. Das versteht jeder. Punkt. Weniger ist mehr. Eigentlich ganz einfach, oder?
© Foto: pixabay

 

 



 

Leave your comments

Comments

  • No comments found